Jugendwerkstatt Hildesheim

Zielgruppe / Zielsetzung
Wir qualifizieren Jugendlichen von 14 Jahren bis unter 25 Jahren ohne Berufserfahrung oder Berufsausbildung im Übergang Schule-Beruf. Die Maßnahmen dienen der Berufsvorbereitung. Sie werden von Fachkräften angeleitet und sozialpädagogisch begleitet. Ziel ist es, diese jungen Menschen durch konkrete Arbeitserfahrungen sowie berufliche Teilqualifikation und praxisintegrierten Lernteil in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt einzugliedern.
Die Jugendwerkstatt ist betrieblich organisiert. Die Werkstattbereiche sind: Tischlerei,  Fahrrad/Metall und Hauswirtschaft-Service-Reinigung. Über den Projektbereich Produktionsschule (Schulpflichterfüllung in der Jugendwerkstatt) können Jugendliche im Alter von 14 Jahren an mit besonderem sozialpädagogischem Förderbedarf ihrer Schulpflicht statt in der Schule in der Jugendwerkstatt nachkommen.

Länderübergreifend ist die Jugendwerkstatt durch das Netzwerk "Rete sociale", verbunden mit sozialen Einrichtungen der Jugendberufshilfe in Europa.

 

Aktivitäten / Angebote / Schwerpunkte der Maßnahmen
•    Praktische Qualifizierung in fünf Werkstattbereichen
      (Fahrrad/Metall, Tischlerei, Hauswirtschaft-Service-Reinigung)
      durch Projektarbeit für soziale Einrichtungen in der Region

•    Schulpflichterfüllung (Produktionsschule Sekt1 und BBS)
•    Allgemeinbildende Qualifizierung (Deutsch, Rechnen,
     Gesellschaftskunde)
•    Sozialpädagogische Begleitung

 

Qualifizierungsangebote
•    Fachpraktische und fachtheoretische Qualifizierung in allen
     Werkstattbereichen
•    Allgemeinbildender Unterricht
•    Bewerbungstraining
•    Lehrstellen- und Arbeitsplatzsuche
•    Vermittlungscoaching, Hamet 2
•    Event. Gabelstaplerschein, Maschinenschein
•    Praktika
 

Auftragsarbeiten
Die Werkstattbereiche erledigen Aufträge (Renovierungs-, Holz- und Textilarbeiten) für öffentliche Einrichtungen, soziale Einrichtungen,  Schulen, Kindergärten und Kirchengemeinden.