Ausbildungsberuf

Fischwirt (m/w)

Fischwirte und Fischwirtinnen züchten und fangen Fische, Krebstiere und Muscheln.
Umwelt, Landwirtschaft und Tiere Seltene Berufe Berufe mit Tieren Berufe rund ums Wasser Berufe im Freien Neue Berufe

Deine Tätigkeiten
Fischwirte arbeiten an den vielen Seen, Flüssen und Teichen in ganz Deutschland. Der Beruf Fischwirt ist ein Beruf mit langer Tradition. Er erfordert ein sehr selbstständiges Arbeiten in der Natur - bei jedem Wetter und häufig mit unregelmäßiger Arbeitszeit. Zu den Tätigkeiten des Fischwirts gehören der Fang von Fischen, der Bau und die Pflege der Fanggeräte, die Aufzucht von Fischen in Teichen oder technischen Aquakulturanlagen sowie das Be- und Verarbeiten der Betriebserzeugnisse. Die Ausbildung erfolgt in den drei möglichen Ausbildungsschwerpunkten Seen- und Flussfischerei, kleine Hochsee- und Küstenfischerei sowie Fischhaltung und Fischzucht.

Chemische und biologische Kenntnisse gehören selbstverständlich zum Berufsalltag eines Fischwirtes, wenn beispielsweise die tägliche Prüfung der Wasserqualität gemacht werden muss. Sauerstoff ist wichtig, der freie Kohlensäureanteil muss stimmen und für den Mineralhaushalt der Fische muss auch der Chloridanteil passen. Als Azubi muss man vor allem die Wassertemperatur überprüfen. Problemlos und schnell – natürlich ohne Taschenrechner – sollte der Azubi ausrechnen können, wie viele Fische er in einen 500 Quadratmeter großen Teich einsetzen kann.

Neben Aufzucht und Mast hat man viel mit Kunden zu tun. Fast jeden Tag steht eine Kundenbelieferung an. Obwohl auch bei der Fischzucht viele Arbeitsgänge mechanisiert sind, ist noch echte Handarbeit gefragt. Abgesehen von den handwerklichen Tätigkeiten wie Flicken von Netzen oder defekten Schlauchstellen braucht der Fischwirt auch beim Schlachten und Ausnehmen der Speisefische Fingerfertigkeit.

Inhalte der Ausbildung
In der dreijährigen Ausbildung lernen angehende Fischwirte die:

  • Natürlichen Voraussetzungen der Fischerei, Eigenschaften des Wassers und der Gewässer
  • Gewässerschutz-Verordnungen
  • Fischereibewirtschaftung und Hegemaßnahmen
  • Bearbeitung, Verarbeitung und Vermarktung der Betriebserzeugnisse
  • Anfertigung, Bedienung, Instandsetzung und Pflege einfacher Fischereieinrichtungen
  • Wartung und Handhabung der erforderlichen Fahrzeuge, Maschinen und Geräte
  • Instandsetzungsarbeiten an Maschinen und Geräten sowie der Umgang mit Werkstoffen
  • Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsverordnungen
  • Betrieblichen Zusammenhänge im Ausbildungsbetrieb
  • Fachbezogene Rechtskunde
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Vertieften Fertigkeiten und Kenntnisse
  • Im Schwerpunkt „Fischhaltung und Fischzucht“ lernen angehende Fischwirte die: - verschieden Aufzuchtmethoden kennen
  • Anlagen der Teichwirtschaft und Fischhaltung bauen
  • Im Schwerpunkt „Seen- und Flussfischerei“ lernen angehende Fischwirte die: - Nutzungs- und Ertragswerte von Fischereigewässern
  • Einsetzung besonderer Fangeinrichtungen
  • Im Schwerpunkt „kleine Hochsee- und Küstenfischerei“ lernen angehende Fischwirte die: - Bedeutung von Nord- und Ostsee als besondere Lebensräume kennen
  • Ausführung seemännischer Arbeiten und unter Anleitung ein Schiff zu führen

Besonderheiten
Die Ausbildung wird in unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten:

  • Fischhaltung und Fischzucht
  • Seen- und Flussfischerei
  • kleine Hochsee- und Küstenfischerei

Voraussetzungen

  • Fitness und Freude an der körperlichen Arbeit
  • Naturverbundenheit und ökologisches Verständnis
  • Technisches und betriebswirtschaftliches Verständnis
  • Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Seetauglichkeit (Kleine Hochsee- und Küstenfischerei)
  • Verständnis für fischereibiologische Vorgänge

https://www.aubi-plus.de/berufe/fischwirt-1423/