Gemeinnützige Arbeitsweisungen (ASTD)

Entstehung und Entwicklung
Mit Beginn der Sozialen Trainingskurse, d. h. seit 1993, können in der LABORA gGmbH auch gemeinnützige Arbeitsweisungen abgeleistet werden. Seit 2011 sind die Arbeitsweisungen eigenständiger Bereich der Ambulanten Maßnahmen.

Zielgruppe
Anders als in den bereichen Soziale Trainingskurse, Täter-Opfer-Ausgleich, Anti-Aggressivitäts-Training und Betreuungsweisungen werden hier auch Erwachsene, die über 21 Jahre alt sind, betreut. Der Wohnort muss im Landkreis Peine liegen. Die Arbeitsauflage kann ausgesprochen werden z. B. per Gerichtsurteil, oder durch die Staatsanwaltschaft. Die zuweisenden Stellen sind die Jugendgerichtshilfe Peine, das Amtsgericht Peine, die Staatsanwaltschaft oder die Bewährungshilfe. Die Einsatzstellen bei der LABORA gGmbH können sein, das Soziale Kaufhaus Peine, der Möbel Shop Peine, die Jugendwerkstatt Peine und die Ambulanten Maßnahmen.

Inhalte und Ziele

  •     Zeitnahe Vermittlung in den geeigneten LABORA Betriebsteil
  •     Betreuung und Anleitung durch Fachpersonal
  •     Einführung in Arbeitstugenden und Wahrnehmung sowie Umsetzung von Arbeitsabläufen
  •     Motivierung zur Erfüllung gerichtlicher Auflagen, auch durch Krisenintervention
  •     Kooperation mit den zuweisenden Stellen
  •     Dokumentation über die Stundenableistung